Notarielle Beziehungen (ex art.567 c.p.c. 2°c.)

Das Gesetz vom 3. August 1998 n. 302 änderte Artikel 567 Absatz 2 der Zivilprozessordnung und ermöglichte die Vorlage eines 20-jährigen Notarberichts als Ersatz für die vom Grundbuchamt und vom Grundbuchamt der Finanzbehörde ausgestellte Hypotheken- und Katasterbescheinigung.
Die Vorteile dieser Reform sind im Wesentlichen zwei:

  • Die erste ist zeitlich begrenzt. Innerhalb der gesetzlich vorgesehenen 60 Tage muss die Akte ausgefüllt und beim Property Execution Office des zuständigen Gerichts eingereicht werden (in der Vergangenheit dauerte es Jahre, bis die Konservatorien das Zertifikat ausstellten).
  • Der zweite Vorteil ist interpretativer Natur, da der neue notarielle Ersatzbericht, der den Inhalt zusammenfasst, den Betreibern (Richtern, Registraren, Hilfspersonen, Sachverständigen usw.) ein vollständiges und umfassendes Bild der Ereignisse im Zusammenhang mit den von der Zwangsvollstreckung betroffenen Immobilien ermöglicht Beseitigung möglicher Interpretationsfehler der Hypothekenzertifikate.

BITTE UM SERVICE